IHRE ANSPRECHPARTNER

Haben Sie Fragen? Zögern Sie nicht, rufen Sie uns an!

Informationen
Herr Michael Menzel
Tel. 03533-7020
mmenzel(at)menzel-betonbausysteme.de

MENZEL Historische Bauteile. Seit über 80 Jahren in Beton.

MENZEL-L-Decken
Die Menzel-L-Decke wurde in den vierziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts durch den Firmengründer Martin Menzel entwickelt und patentiert. Diese Handmontagedecke besteht aus L-förmigen Stahlbetonschalkörpern, 50 mm starken Stahlbetonfertigteilplatten und Ortbetonrippen. Die reine Decken-höhe der Menzel-L-Decke beträgt 190 mm (L 190) oder 220 mm (L 220) -  Ergänzungen mit Aufsatzplatten mit 100 bzw. 200 mm Höhe waren möglich. Die MENZEL-LI bis LV - Decken wurden mit Spannweiten bis zu 6,50 m bzw. 8,50 m gebaut.
Im Downloadbereich finden Sie Details und Zulassungen zu dieser Decke. weiterlesen

MENZEL-Sprossendach
Das MENZEL-Sprossendach aus Stahlbetonfertigteilen wurde in den 1950er und 60er Jahren vielfach in ganz Deutsch-land eingesetzt. Die Verwendung der Stahlbetonsparren war für Sparrendächer mit einer Gebäudebreite bis 8,50 m und für Kehlbalkendächer für eine Gebäudebreite über 11 m möglich -Pfettendächer spannten ebenfalls über 11 m. 
Die Stahlbetonsprossen wurden an den Dachsparren mit Stahklammern befestigt.  Es konnten somit verschiedenste Dachneigungen, Gebäudebreiten, Bedachungsarten und Lattenabstände ausgeführt werden.
Weitere Informationen finden Sie in unserem Downloadbereich. weiterlesen

MENZEL-T-Decke
Eine weitere Handmontagedecke ist die MENZEL-T-Decke. Diese Deckenkonstruktion wurde in den 50er Jahren im Hause MENZEL entwickelt und gefertigt. Die einzelnen T-förmigen Balken sind bis 20 cm hoch und haben eine Breite von 31 cm. Einzellängen der T-Balken wurden bis 5,90 m hergestellt. Oberhalb der T-Balken war eine bewehrte Ortbetonschicht vorgesehen. Die Decke kam im Industriebau und im Wohnungsbau als Geschoßdecke und als Dachdecke zum Einsatz.  

MENZEL-Dachrinnensystem
Eines der ersten Erzeugnisse der Firma MENZEL war ein Dachrinnensystem aus Beton. Die Rinnenelemente wurden passgenau in das System der Dachlatten  eingesetzt und fügten sich nahtlos an die verlegten Dachziegel an. Die Rinnensteine waren für alle Bedachungsarten von Biberschwänzen bis zu Dachpfannen anwendbar. Schlussstücke und spezielle Rinnen-ablaufsteine wurden als Ergänzungselemente angeboten. Die Produktion des MENZEL-Dachrinnensystems lief bis in die 1960er Jahre.  

MENZEL-Fertighaussystem
Das MENZEL-Fertighaussystem aus den 1950er Jahren war als Skelettbauweise mit der konsequenten Trennung von wetterfester Tragkonstruktion aus hochwertigem Schwerbeton und dem an die jeweiligen  Klimata angepaßten Innenausbau bahnbrechend . Diese Bauweise wurde für Wohngebäude und  Verkaufseinrichtungen verwendet. Basierend auf einem Stützen-raster von 1,50 m waren maximale Spannweiten der Decken von 6 m möglich. Das Dach konnte als Flach- oder Steildach aus-geführt werden.

Einige der Bauten stehen seit dem Jahr 2009 unter  Denkmalschutz.